Jetzt anmelden zum Marxistisch-Feministischen Seminar

Bild MFS 2016

Marxismus und Feminismus – zwei gegensätzliche Denkrichtungen und Praxisformen? So muss es fast jedem erscheinen, der oder die politisch aktiv ist. Sowohl in der Partei DIE LINKE. als auch im SDS und der linksjugend [’solid] sind die einen für Arbeiterklasse und betonen den Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit und die anderen betonen Feminismus, Glitzer und postmoderne Theorien. Für undogmatische aber marxistisch-feministisch denkende Menschen ist da oft wenig Platz.

Auf einem ersten marxistisch-feministischen Seminar vom 30. September bis 3. Oktober in Berlin wollen wir zeigen, dass beides kein Widerspruch ist. Vielmehr wollen wir gemeinsam besprechen, inwiefern marxistisches und feministisches Denken und Handeln unbedingt zusammengehört. 

Am Ende des Seminares wollen wir gemeinsam mit Interessierten besprechen, wie wir diese Praxis in der LINKEN, dem SDS und der linksjugend [’solid] umsetzen können. Dazu wollen wir uns auch noch einmal kritisch mit Organisation, Strömung und dem gesellschaftlichen Kontext auseinandersetzen.

Das Seminar wird von SDS-Aktiven der Marxistisch-Feministischen Gruppe veranstaltet.

Anmeldungen an Janis Ehling:
molloy-becket[ä]web.de

Programm

Freitag, 30.9.:
17:00 – Vorstellungsrunde
17:30 – Politische Ökonomie und die Rolle der Arbeit: Einführung in Wert und Produktions-verhältnisse sowie Arbeitsverteilung
20:30 – Gemeinsame Abendgestaltung

Sonnabend, 1.10.:
10:00 – Die Methode Luxemburg-Gramsci: Die Gesellschaft verstehen, um sie zu verändern Historischer Block, Hegemonie, Klassen und Kultur
14:00 – Mittagessen
15:30 – Das Neo im Liberalismus: Der Kapitalismus in dem wir leben
16:30 – AG Phase: Wie funktioniert Neoliberalismus praktisch?
a) Dienstleistung oder Wohnen
b) Hochschulpolitik
18:30 – Abendessen und gemeinsame Abendgestaltung

Sonntag, 2.10.:
11:00 – Wir wollen die Welt verändern! Organisierung im SDS und warum marxistisch-feministisch?
13:00 – Mittagessen
14:00 – Occupy, Blockupy, Podemos? Was heißt politische Organisation heute?: Rahmen-bedingungen, Möglichkeiten, Organisations-formen, warum Partei?
16:00 – Die Partei ist kein Fahrrad: Organisieren in der LINKEN Vor- und Nachteile von Strömungen und Vorhandene Strömungen
18:00 – Abendessen
19:00 – Der Zukunft zugewandt: Strategien in der LINKEN

Montag 3.10.:
10:30 – Mögliche Projekte und Verabschiedung